REZEPT

Rezept Roggenbrötchen

  • Reicht für 10 leckere Roggenbrötchen
  • Vollwertig & bekömmlich
  • Knuspriger Sattmacher nicht nur zum Frühstück
  • Schmeckt pur, belegt oder zum Dippen in Suppen
  • Rezeptmenge: 0

Zubereitung

Vermengen Sie gleichmäßig das Mehl mit dem Reinlecithin, danach fügen Sie Erbsenfaser, Weizenkleber, Zucker und Salz hinzu.
Die Trockenhefe in lauwarmen Wasser auflösen und zusammen mit der Margarine hinzugeben.
Den Teig 2 bis 3 Minuten kneten, am besten mit einer Küchenmaschine oder einem elektr. Rührer. Der Teig muss gut knetbar sein. Bei Bedarf noch 20 bis 30 ml Wasser hinzugeben.
Den Teig zu einem Ballen formen und in einer Rührschüssel abgedeckt bei 20 bis 25 Grad ca. 20 Minuten gehen lassen.
Die Arbeitsfläche NICHT bemehlen. Nach der Ruhezeit den Teig in 10 gleichgroße Stücke teilen und auf der Arbeitsfläche rollen.
Die Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und abgedeckt ruhen lassen. Nach ca. 15 Minuten die Brötchen an der Oberfläche anschneiden und weitere 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Den Backofen auf höchster Stufe (Ober-/Unterhitze) vorheizen, kurz vor dem Einschieben heißes Wasser auf die Fettpfanne gießen.
Wenn die Brötchen im Backofen sind, auf 240 bis 250 Grad herunterschalten und 25 bis 30 Minuten backen. Um eine schöne Farbe zu erhalten kann man die Brötchen bevor sie in den Backofen kommen mit Eigelb einstreichen.Ballaststoffgehalt: 8,3% Ballaststoffgehalt pro 100 kcal: 4,6 g

Rohstoffe

Mehl375 gRoggenmehl Typ 997
Erbsenfaser50 g
Reinlecithin Pulver2 g
Zucker5 g
Margarine5 g
Salz10 g
Trockenhefe10 g
stilles Wasser300 ml
Rezeptmenge
Die Herstellung des Grundrezeptes ergibt eine Menge von 0